Neuer Kurs „Grundbildung für den Berufseinstieg“ der KVHS Mainz-Bingen macht Migranten fit für den deutschen Arbeitsmarkt

7. März 2017


Seit November 2016 nehmen 14 Männer und Frauen aus Syrien, Afghanistan, So-malia und der Türkei an einem Grundbildungskurs der Kreisvolkshochschule (KVHS) Mainz-Bingen teil. Er soll sie dazu befähigen, erste Erfahrungen in der deutschen Berufspraxis zu sammeln und Tätigkeiten in verschiedenen Arbeitsfeldern selbstständig auszuführen.

Der sechsmonatige Kurs gliedert sich in Theorie- und Praxisphasen. Zwei Fachlehrerinnen der Kreisvolkshochschule vermitteln den Teilnehmern Basiswissen zum beruflichen Alltag in Deutschland, informieren sie über Berufsbilder und Zugangsvoraussetzungen und lehren den dazu passenden Grundwortschatz. Zusätzlich werden in drei vierwöchigen Praktika Arbeitsstätten besucht sowie der Einstieg in den Berufsalltag geübt. Die Maßnahmen zielen darauf ab, die „mitgebrachten“ Kompetenzen der Teilnehmer entsprechend ihrer Berufswünsche weiterzuentwickeln oder auf die Nachfrage des lokalen Arbeitsmarktes anzupassen. Eine Sozialpädagogin für Berufs- und Sozialcoaching begleitet die Teilnehmer in den Praxisphasen und unterstützt bei der Zusammenstellung von Bewerbungsunterlagen.

Ein Einstieg in den Kurs ist jeweils zum Monatsbeginn möglich. Es handelt sich um ein spezielles Angebot des Büros für Flüchtlingsangelegenheiten, das vom Jobcenter Mainz-Bingen finanziert wird. Das Kurskonzept wurde von Dr. Heike Schiener, Koordinatorin des Kompetenznetzwerks Grundbildung und Alphabetisierung Rheinland-Pfalz (GubiNetz), Anna Johannsen, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte im Landkreis Mainz-Bingen sowie Daniele Darmstadt von der Kreisvolkshochschule Mainz-Bingen entwickelt. Weitere Informationen gibt es im Internet sowie unter der Telefonnummer 06132/787-7100.



Ansprechpartner:

Pressestelle

Tel.: 0 61 32 / 787-10 12

E-Mail an die Pressestelle