Betreutes Wohnen

„Betreutes Wohnen“ als Hilfe zur Erziehung wird zum einen durch freie Jugendhilfeträger, zum anderen durch zwei eigene Mitarbeiter bei der Kreisverwaltung erbracht. Zielgruppe sind Jugendliche ab 16 Jahren und junge Volljährige, die Probleme mit Eltern oder Geschwistern haben und deren Verbleib im elterlichen Haushalt nicht bzw. momentan nicht möglich ist. Diese Hilfeart greift aber auch bei ehemaligen Pflegekindern oder Jugendlichen nach ihrer Heimentlassung. „Betreutes Wohnen“ setzt neben der Bedürftigkeit auch die Bereitschaft des Hilfesuchenden zur aktiven Mitarbeit voraus, d.h. die Förderung einer schulischen oder beruflichen Perspektive steht im Mittelpunkt.

Ziele der Maßnahme sind neben der Hilfestellung beim Ablösungsprozess aus dem Elternhaus die Vorbereitung auf ein selbstständiges Leben durch das Einüben „erwachsener“ Verhaltensweisen. Auch die Vermittlung von intakten und tragfähigen Bezügen ist für eine erfolgreiche Verselbstständigung von großer Bedeutung.

„Betreutes Wohnen“ bietet jungen Menschen eine gute Möglichkeit, im geschützten Rahmen neue Perspektiven zu erarbeiten und führt oftmals zu einer Normalisierung der Beziehungen zur Herkunftsfamilie.

Ansprechpartner/in

Frau Dohnalek
Tel.: 0 61 32 / 787-31 64 0
E-Mail an Frau Dohnalek

Herr Sommer
Tel.: 0 61 32 / 787-31 65 0
E-Mail an Herrn Sommer