Erteilung und Verlängerung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung

Mit diesen Informationen wollen wir Ihnen einen Überblick verschaffen, was alles bei der Antragstellung von Ihnen zu beachten ist.

Antragsverfahren

Bei Taxi, Mietwagen und PKW im Linienverkehr (Mindestalter 21 Jahre, EU-Kartenführerschein, Vorbesitz Kl. B -  2 Jahre!)

  • Die Daten im Antrag sind vom Einwohnermeldeamt oder der Fahrerlaubnisbehörde bestätigen zu lassen (Ge-bühr 5,10 €)
  • Führungszeugnis (für Behörde) beim Einwohnermeldeamt beantragen (Gebühr 13,-- € )
  • Augenärztliches Zeugnis/Gutachten
  • Ärztliche Untersuchung gem. § 48 Abs. 4 Nr. 3 FeV i. V. m. Anlage 5 Nr. 1
  • Testpsychologisches Gutachten gem. § 48 Abs. 4 Nr. 3 FeV i. V. m. Anlage 5 Nr. 2
  • ggfls. Nachweis der charakterlichen Eignung im Rahmen eines med.-psych. Gutachtens gem. § 48 Abs. 4 Nr. 2 FeV (Zustimmungserklärung zur Aktenübersendung an ein med.-psych. Institut Ihrer Wahl)
  • Gebühr für die Erteilung der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung: 37,50 €

Bei Taxen:

Ortskenntnisprüfung anhand von Fragebögen für das Gebiet in dem Beförderungspflicht besteht.
Teil A: Öffentliche Gebäude, Hotels und Gaststätten
Teil B: Fahrstrecken von und zum Bahnhof
Teil C: Straßennamen nach Ziffern im Stadtplan benennen
Gebühr für die Ortskenntnisprüfung: 31,-- €


Bei Krankenkraftwagen (Mindestalter 19 Jahre, EU-Kartenführerschein, Vorbesitz Kl. B - 1 Jahr)

  • Antragsverfahren wie unter Punkt A
  • Vorlage einer Erste-Hilfe-Bescheinigung

Hinweis:

Zur Erteilung einer Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung muss ein EU-Kartenführerschein vorliegen. Sollte dies nicht der Fall sein muss der alte Führerschein, auch bei einer Verlängerung der Fahrerlaubnis zur Fahr-gastbeförderung, umgetauscht werden.
Gebühr für die Umstellung 24,-- €

Die Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung wird für die Dauer von nicht mehr als fünf Jahren erteilt und kann nur vor Ablauf der Gültigkeitsdauer verlängert werden.

Nach Ablauf der Gültigkeitsdauer ist einer Verlängerung nicht mehr möglich. Es ist dann wieder ein Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung zu stellen mit der Folge, daß u.a. eine med.-psych. Un-tersuchung notwendig wird.

Stellen Sie deshalb rechtzeitig (ca.8 Wochen vor Ablauf der Gültigkeit) einen Antrag auf Verlängerung.


Verlängerung:

  • Die Daten im Antrag sind vom Einwohnermeldeamt oder der Fahrerlaubnisbehörde bestätigen zu lassen (Ge-bühr 5,10 €).
  • Führungszeugnis (für Behörde) beim Einwohnermeldeamt beantragen (Gebühr 13,-- € ).
  • Augenärztliches Gutachten
  • Ärztliche Untersuchung gem. § 48 Abs. 4 Nr. 3 FeV i. V. m. Anlage 5 Nr. 1
  • Ab dem 60. Lebensjahr: Testpsychologisches Gutachten gem. § 48 Abs. 4 Nr. 3 FeV i. V. m. Anlage 5 Nr. 2
  • ggfls. Nachweis der charakterlichen Eignung im Rahmen eines med.-psych. Gutachtens gem. § 48 Abs. 4 Nr. 2 FeV (Zustimmungserklärung zur Aktenübersendung an ein med.-psych. Institut Ihrer Wahl)
  • Gebühr für die Verlängerung der Fahrerlaubnis: 32,90 €


 

Formulare (PDF) zum Download:

Ansprechpartnerinnen

Führerscheinstelle Bingen
Alfred-Nobel-Straße 2a:

Frau Lebert
Tel.: 0 67 21 / 91 71-52 41
E-Mail an Frau Lebert

Frau Rexroth
Tel.: 0 67 21 / 91 71-52 42
E-Mail an Frau Rexroth


Führerscheinstelle Oppenheim:
Sant-Ambrogio-Ring 11:

Frau Stampp
Tel.: 0 61 33 / 94 03-52 81
E-Mail an Frau Stampp

Frau Strub
Tel.: 0 61 33 / 94 03-52 82
E-Mail an Frau Strub

Weitere Informationen