Zulassungswesen

Aktuelles

Achtung: Seit dem 1. März können Fahrzeuge nur noch zugelassen oder Änderungen eingetragen werden, wenn der Halter den Prüfbericht der letzten Hauptuntersuchung im Original vorliegt.  Hintergrund ist das verstärkte Auftreten von gefälschten Plaketten und Prüfberichten.

Auch das Zulassungswesen hält eine große Auswahl an Informationen für Sie bereit:

Wichtige Hinweise:


Zulassungen:



Änderungen:



Kennzeichen:

  

Verlust:



 

Formulare (PDF) zum Download:


 

Wichtige HinweisE:

Bitte beachten Sie: Bei Rechnern mit Windows XP oder installiertem .NET Framework unterhalb der Version 4.5.2. ist die Nutzung der Funktion "Wunschkennzeichen" nicht möglich.


Wichtige Information zur Fahrzeugzulassung ab Februar 2014

Aufgrund der Umstellung auf die internationale Bankverbindung, kann ein Fahrzeug nur noch mit dem neuen Formular für den Einzug der KFZ-Steuer zugelassen werden.

Zum 1. Februar 2014 löst das SEPA-Lastschriftverfahren die nationalen Lastschriftverfahren in den Euro-Ländern endgültig ab. Für die SEPA-Lastschriften werden IBAN (International Bank Account Number, internationale Kontonummer) und BIC (Business Identifier Code, internationale Bankleitzahl) anstatt Kontonummer und Bankleitzahl benötigt.

Der entsprechende Vordruck liegt zur Mitnahme in den Zulassungsstellen in Bingen und Oppenheim aus oder kann hier heruntergeladen werden. Bitte beachten Sie: die eingetragene Bankverbindung ist in geeigneter Form (z.B. Kopie EC-Karte) nachzuweisen.

Für jede Zulassung eines Fahrzeugs durch einen Bevollmächtigten wird der neue Vordruck benötigt, der mit Unterschrift des Kontoinhabers und des Fahrzeughalters versehen sein  muss. Es müssen grundsätzlich 2 Unterschriften vorhanden sein, auch wenn Kontoinhaber und Fahrzeughalter identisch sind.

Bei einem/einer abweichenden Kontoinhaber/in ist es erforderlich, jeweils eine Ausweiskopie des Kontoinhabers bzw. der Kontoinhaberin vorzulegen.

Eine Zulassung ohne den neuen Vordruck (SEPA-Lastschriftmandat) ist ab dem 01. Februar 2014 nicht mehr möglich.


Um sich mehrere Fahrten zu unseren Zulassungsstellen zu ersparen, bitten wir Sie, sich im Vorfeld die entsprechenden Vordrucke zu besorgen und unbedingt bei Fragen unsere Zulassungsstellen zu kontaktieren.

Weitere Informationen gibt es bei den Zulassungsstellen in Bingen und Oppenheim unter 0 67 21 / 91 71-0 und 0 61 33 / 94 03-0.


 

Hinweis für eine feste Terminvereinbarung:

In dringenden Fällen besteht für Zeiten außerhalb der genannten Öffnungszeiten (außer freitags) die Möglichkeit zu einer persönlichen Terminvereinbarung und zwar unter folgenden Telefonnummern:

  • Zulassungsstelle Bingen: 0 67 21 / 91 71 - 52 29
  • Zulassungsstelle Oppenheim: 0 61 33 / 94 03 - 52 65
Dabei ist zu beachten: Aus organisatorischen Gründen ist eine Terminvereinbarung frühestens für den nächsten Tag möglich und maximal für eine Woche im Voraus. Kurzzeitkennzeichen, Ausfuhrkennzeichen und Saisonkennzeichen scheiden bei diesem zusätzlichen Serviceangebot allerdings aus.

Bitte beachten Sie auch die Möglichkeit zur Online-Terminvereinbarung für die Kfz-Zulassungsstellen.


 

Änderungen für die Zuteilung von Kurzzeitkennzeichen ab dem 01.04.2015

Um einen zunehmenden Handel mit Kurzzeitkennzeichen, die u.a. für Fahrzeugverschiebungen im und ins Ausland missbraucht werden, zu unterbinden, wird zum 01.04.2015 das bisher personenbezogene Kurzzeitkennzeichen auf ein Fahrzeugbezogenes Kurzzeitkennzeichen umgestellt.

Die Zuteilung von Kurzzeitkennzeichen ab dem 01.04.2015 ist nur noch unter den folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Fahrzeug muss der Zulassungsbehörde bekannt sein, d.h. das Kurzzeitkennzeichen wird einem konkreten Fahrzeug zugeteilt (Typ- oder Einzelgenehmigung).
  • Nachweis einer gültigen Hauptuntersuchung bzw. Sicherheitsprüfung.
  • Fahrzeug muss im Fahrzeugschein konkret bezeichnet werden.
  • Die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug muss gültig sein.

Fahrten ohne Hauptuntersuchung/Sicherheitsprüfung sind nach der neuen Regelung in folgenden Fällen möglich:

  • Bis zu einer Prüfstelle im Zulassungsbezirk, der das Kennzeichen ausgestellt hat oder einen angrenzenden Zulassungsbezirk und zurück.
  • Zur unmittelbaren Reparatur festgestellter erheblicher oder geringer Mängel in einer nächstgelegenen Werkstatt im Zulassungsbezirk, der das Kennzeichen ausgestellt hat oder in einem angrenzenden Bezirk und zurück. Dies gilt nicht für Fahrzeuge, die bei der Überprüfung als verkehrsunsicher eingestuft werden.
  • Wenn das Fahrzeug die Hauptuntersuchung nicht besteht, ist eine Rückfahrt innerhalb des Zulassungsbezirks bzw. des angrenzenden Bezirk möglich. Auch eine Fahrt zur unmittelbaren Reparatur und direkt zum TÜV für die Nachprüfung ist zulässig

Voraussetzungen wenn keine Papiere/Gutachten vorliegen:
Die Zuteilung eines Kurzzeitkennzeichens ist nur möglich für Fahrten die zur Erlangung einer neuen Betriebserlaubnis dienen. Es kann zu Begutachtungsstellen im Bezirk oder angrenzenden Bezirk gefahren werden.

Weitere Beschränkungen der Nutzung des Kurzzeitkennzeichens:
Das Kennzeichen wird nur zugeteilt für Probe- oder Überführungsfahrten unter Beachtung der im Fahrzeugschein eingetragenen Beschränkungen. Es ist nur die Eintragung eines Fahrzeugs möglich, durch die Eingabe der Fahrzeugdaten bei der Zulassung ist ein Wechsel der Kennzeichen auf ein anderes Fahrzeug nicht möglich.
Nach Ablauf der Gültigkeit des Kurzzeitkennzeichens darf das Fahrzeug auf öffentlichen Straßen nicht mehr in Betrieb gesetzt werden. Hierzu zählt auch das Abstellen / Parken des Fahrzeuges im öffentlichen Verkehrsraum.

Ab dem 01.04.2015 erforderliche Unterlagen:

  • Zulassungsbescheinigung Teil I / Fahrzeugschein
  • gültige Hauptuntersuchung
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung (gültig 3 Monate)
  • Ausländische Mitbürger benötigen einen Pass mit Meldebestätigung sowie eine gültige Aufenthaltserlaubnis
  • Bei juristischen Personen oder selbständig Gewerbetreibenden wird ein Auszug aus dem Gewerbe- bzw. Handelsregister benötigt
  • Beauftragte benötigen eine Vollmacht, den eigenen Ausweis sowie den des Vollmachtgebers
  • Vorlage einer elektronischen Versicherungsbestätigung einer Kfz-Haftpflichtversicherung (eVB-Nr.) für Kurzzeitkennzeichen


Fragen zur Kfz-Steuer

Fragen zur Kfz-Steuer (zoll.de)


Zahlstelle:

Zollamt Mainz - Außenstelle Bingen    
Kalmenweg 22
55411 Bingen am Rhein
Telefon: 06721 9136-0
Fax: 06721 9136-19
E-Mail: poststelle.za-mainz@zoll.bund.de

Öffnungszeiten:
Montag        07:30 - 16:00 Uhr
Dienstag      07:30 - 16:00 Uhr
Mittwoch      07:30 - 16:00 Uhr
Donnerstag  07:30 - 16:00 Uhr
Freitag         07:30 - 16:00 Uhr

Ansprechpartner/innen

Die einzelnen Ansprechpartner finden Sie hier

Alternativ können Sie eine Nachricht an die allgemeine E-Mail-Adresse der Kreisverwaltung senden